Pablo Picasso

Birthplace: 

1881 Málaga - 1973 Mougins

1881 Málaga - 1973 Mougins

Der spanische Maler, Grafiker und Bildhauer Pablo Picasso zählt zu den bedeutendsten und produktivsten Künstlern des 20. Jahrhunderts überhaupt.
Sein äußerst umfangreiches Œuvre von Gemälden, Zeichnungen, Grafiken, Bühnenbildern, Plastiken und Keramiken lässt sich nicht auf einen bestimmten Stil festlegen, sondern besticht durch seine Vielfalt an Stilrichtungen, die aufeinander folgten und in enger Beziehung zur Kunst der Moderne stehen, die Picasso maßgeblich mitgeprägt hat. So lässt sich sein Schaffen in ein Frühwerk (bis 1900), eine Blaue (1901 bis 1904) und eine Rosa Periode (1904 bis 1906), die Erfindung des Kubismus zusammen mit Georges Braque (1907 bis 1919), in eine neoklassizistische Periode (1917 bis 1925), eine surrealistisch geprägte Periode (1925 bis 1944) sowie sein Spätwerk (ab 1945) grob unterteilen. Seine Motive reichen von Portraits, Landschaften bis zu Stillleben und zeichnen sich jeweils durch seine ganz eigene Ausdrucksweise aus, die die größten Gegensätze und Spannungen in sich vereint. Sein Leben und seine Werke sind untrennbar miteinander verbunden. So stellte er nicht nur sich selbst oft dar, sondern auch seine verschiedenen Frauen und Geliebten sowie die ihn umgebende Welt.
Das Werk „Les Demoiselles d’Avignon“ (1907) gilt als erstes kubistisches Bild und Beginn der abstrakten Malerei. Ebenfalls zu den Meisterwerken des 20. Jahrhunderts gehört sein monumentales Gemälde „Guernica“ (1937), das die Schrecken des Spanischen Bürgerkriegs thematisiert. Sein Motiv der Taube, was er für das Plakat des Weltfriedenskongress 1949 entwarf, wurde weltweit zum Symbol für den Frieden.
Seine Werke befinden sich in den bedeutendsten Sammlungen und Museen der Welt und wurden in zahlreichen internationalen Ausstellungen gezeigt. Picasso lebte etliche Zeit seines Lebens in Frankreich, wo ihm und seinem Schaffen in Paris - wie auch in Madrid - ein eigenes Museum gewidmet wurde.

The Spanish artists Pablo Picasso is arguably the most influential artist of the 20th century.
His exceptionally comprehensive output of paintings, drawings, print works, stage designs, sculptures and ceramics cannot be defined by a single style, but are rather an overlapping of various styles that follow each other and exist in close relationship to modern art, which he himself greatly influenced. His work can be roughly divided into the early works (until 1900), the Blue Period (1901 to 1904), the Rose Period (1904 to 1906), the invention of cubism with Georges Braque (1907 to 1919), a neoclassical period (1917 to 1925) a surreal period (1925 to 1944) and the late works (from 1945). His life and work can not be separated from each other and he often portrayed himself as well as his wives and lovers. Les Demoiselles d’Avignon (1907) is regarded as the first cubist painting and the birth of abstract painting. Another masterpiece of the 20th century is the monumental Guernica (1937), which portrays the horror of the Spanish civil war. His use of the dove in the poster for the world peace congress in 1949 has since become a worldwide symbol of peace. His work can be found in the most prestigious museums and collections around the world. Both Paris and Madrid have museums dedicated to his work.

  • Verre et carte à jouerVerre et carte à jouer
    Frühjahr 1914
    de
    Spring 1914
    en