Almut Heise

Birthplace: 

*1944 Celle - lebt in Hamburg

*1944 Celle - lives in Hamburg

Almut Heise
Biografie

1944 geboren in Celle
1965-1967 Staatliche Hochschule für Kunst- und Werkerziehung Mainz
1967-1970 Staatliche Hochschule für bildende Künste Hamburg
1970-1971 Royal College of Art London, Stipendium des DAAD
1975 Edwin-Scharff-Preis Hamburg
1978-1979 Stipendium Villa Massimo Rom
1978-2005 Professur an der Fachhochschule Hamburg, Fachbereich Gestaltung
1989 Ordentliches Mitglied der Freien Akademie der Künste Hamburg
2000 Kunstpreis Finkenwerder der Airbus GmbH
lebt in Hamburg

Einzelausstellungen

1969 Galerie Hauptmann, Hamburg
1970 Galerie Neuendorf, Hamburg / Galerie Rudolf Zwirner, Köln: „4 Hamburger Künstler“
Staatliche Kunsthalle Baden-Baden: „14 mal 14“
1974 Staatliche Kunsthalle Baden-Baden
Württembergischer Kunstverein Stuttgart
Galerie Hauptmann, Hamburg
1975 Kunsthaus Hamburg
1988 Galerie Christian Zwang, Hamburg
1990 Kunstverein Freiburg / Breisgau
1994 Galerie Christian Zwang, Hamburg
1998 Galerie Schlichtenmaier, Grafenau
2000 Handelskammer Hamburg
2001 Kunsthandel Wolfgang Werner, Berlin
2003 Galerie Schlichtenmaier, Grafenau
2005 Galerie Crone, Andreas Osarek, Berlin
2007 Lippische Gesellschaft für Kunst, Schloss Detmold
Kunsthandel Wolfgang Werner, Bremen
2010 Galerie Crone, Andreas Osarek, Berlin
2012 Galerie Christian Zwang, Hamburg
2013 Galerie Haas, Zürich
2016 Galerie Michael Haas, Berlin

  • Große Museumsszene IIGroße Museumsszene II
    2009
  • Korridor IVKorridor IV
    1972